Die Obereßfelder Schützen empfingen traditionell ihre Teilnehmerin an der deutschen Meisterschaft, Jasmin Valtenmeier, mit Pauken und Trompeten im Rahmen eines musikalisch begleiteten Zuges durch Obereßfeld. Jasmin Valtenmeier krönte mit der Teilnahme an der deutschen Meisterschaft ihre herausragende Saison. Sportwart Wolfgang Schubert lies die Saison der Nachwuchsschützin noch einmal Revue passieren und stellte dabei den immensen Trainingseifer der Schützin heraus. Nach überzeugenden Leistungen auf Gau- und Bezirksebene erzielte Jasmin Valtenmeier bei der Bayerischen Meisterschaft starke 387 Ringe und damit die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft in München-Hochbrück, bei der sie 379 Ringe erzielte. Welchen Stellenwert die Deutschen Meisterschaften haben zeigt auch die Tatsache, dass alle Medaillengewinner der Olympischen Spiele von Rio in den jeweiligen Disziplinen am Start waren. Jasmin Valtenmeier ist nach nur drei Jahren im aktiven Schießsport zu einer festen Größe in der 1. Mannschaft des Vereins geworden und engagiert sich seit kurzem auch in der Gaujugend des Schützengaus Rhön-Grabfeld, was großen Respekt verdient, so Schubert. Auch Bürgermeisterin Angelika Götz gratulierte Jasmin Valtenmeier zu ihren Top-Leistungen und dankte dem Schützenverein Obereßfeld für die sehr gute Jugendarbeit. Dank ging an die Eltern, die immer für die sportlichen Belange ein offenes Ohr haben und die Jungschützin unterstützen. Schützenmeister Günter Valtenmeier bedankte sich bei den Musikern für die spontane Bereitschaft, sich am kleinen Festzug durch Obereßfeld zu beteiligen. Mit Jasmin Valtenmeier hat bereits der vierte Nachwuchsschütze nach der Obereßfelderin Heike Hanf sowie den Serrfeldern Julia Seidling und Uwe Seidling aus der Gemeinde Sulzdorf den Sprung zur deutschen Meisterschaft geschafft.

Die Obereßfelder Schützen empfingen traditionell ihre Teilnehmerin an der deutschen Meisterschaft, Jasmin Valtenmeier, mit Pauken und Trompeten im Rahmen eines musikalisch begleiteten Zuges durch Obereßfeld. Jasmin Valtenmeier krönte mit der Teilnahme an der deutschen Meisterschaft ihre herausragende Saison. Sportwart Wolfgang Schubert lies die Saison der Nachwuchsschützin noch einmal Revue passieren und stellte dabei den immensen Trainingseifer der Schützin heraus. Nach überzeugenden Leistungen auf Gau- und Bezirksebene erzielte Jasmin Valtenmeier bei der Bayerischen Meisterschaft starke 387 Ringe und damit die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft in München-Hochbrück, bei der sie 379 Ringe erzielte. Welchen Stellenwert die Deutschen Meisterschaften haben zeigt auch die Tatsache, dass alle Medaillengewinner der Olympischen Spiele von Rio in den jeweiligen Disziplinen am Start waren. Jasmin Valtenmeier ist nach nur drei Jahren im aktiven Schießsport zu einer festen Größe in der 1. Mannschaft des Vereins geworden und engagiert sich seit kurzem auch in der Gaujugend des Schützengaus Rhön-Grabfeld, was großen Respekt verdient, so Schubert. Auch Bürgermeisterin Angelika Götz gratulierte Jasmin Valtenmeier zu ihren Top-Leistungen und dankte dem Schützenverein Obereßfeld für die sehr gute Jugendarbeit. Dank ging an die Eltern, die immer für die sportlichen Belange ein offenes Ohr haben und die Jungschützin unterstützen. Schützenmeister Günter Valtenmeier bedankte sich bei den Musikern für die spontane Bereitschaft, sich am kleinen Festzug durch Obereßfeld zu beteiligen. Mit Jasmin Valtenmeier hat bereits der vierte Nachwuchsschütze nach der Obereßfelderin Heike Hanf sowie den Serrfeldern Julia Seidling und Uwe Seidling aus der Gemeinde Sulzdorf den Sprung zur deutschen Meisterschaft geschafft.